Falk Dübbert ...

Plötzlich geht es doch alles schnell.

| Keine Kommentare

Normalerweise würde ich jemanden der Kalauer wie “Pläne halten, bis die Realität eintritt.” von sich gibt, nicht mit der Planung von mehr als einem Kleingartenverein-Aufräumtag betrauen. Normalerweise erkennt man an solchen Sprüchen den Scharlatan im Raum, genau wie man einen Arzt, der “Wer heilt, hat Recht.” sagt, schnellstens verlassen sollte.

Aktuell habe ich aber das Problem, dass sich meine rückwärtigen Abhängigkeiten aufgelöst haben und ich nun mit dem Rest nach vorne muss, wenn ich noch mit vier Stürmern aufs Tor spielen will. Ich befinde mich also im Kloppschen Tempo-Gegenstoß. (Das war jetzt auch die letzte Fußball-Analogie für diese Woche.)

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.