Falk Dübbert Heimwerken

5.06.17
von Falk Dübbert
Keine Kommentare

Kräuter auf dem Balkon im Sommer

_DSC0004


Eines der Probleme im Single-Außendienstleben ist, dass man entweder auf frische Kräuter vom eigenen Balkon verzichten oder jemanden haben muss, der das mit dem Gießen übernimmt.

Ich habe einen typischen Raucher-Balkon, der gerade mal so breit ist wie ein DIN-A3-Blatt. Ich nutze ihn, außer um Raucher darauf zu verbannen, zum Grillen, Wäschetrocknen und zur Kräuteraufzucht.

Da jetzt die Zeit beginnt, in der Sonne innerhalb eines trockenen Tages sämtliche Pflanzen ohne Wasserzufuhr in den Kübeln töten kann, habe ich einen Bewässerungsautomaten aufgehängt.

Er wird per Solarzelle mit Strom versorgt und pumpt zweimal am Tag Wasser aus einem Fass zu den Pflanzen.


_DSC0005 

Der Aufbau war in 20 Minuten erledigt. Jede gießpflichtige Pflanze in den Kästen hat nun einen “Dripper”, der etwa 90 Tropfen pro Minute abgibt, solange die Pumpe läuft.

_DSC0006

18.12.16
von Falk Dübbert
Keine Kommentare

Hinsetzen und Kaffee trinken.

DSC_0004

 

Es ist schon doof bis unangenehm, wenn etwas anders läuft, als geplant. Aber tatsächlich habe ich viele der Veränderungen eigentlich auch gewollt.

Ich bin gerade in der “Wasch-mich-Situation” und bekomme die volle Ladung Wasser ins Gesicht. So dass ich selbst, wenn ich es versuchen würde kein “aber mach mich nicht nass.” herausbringen würde.

Wenn ich nicht zuhause bin, schalte ich auch nicht wirklich ab.

 

WP_20161214_21_31_29_Pro

 

Das ist ein bisschen wie mit dem Blindenhund, dem das Geschirr nicht abgenommen wird.
Es gibt unterwegs keine bequeme Jeans und keinen Becher Kaffe aus der eigenen Maschine, die fühlbar und schmeckbar signalisieren, dass man jetzt fertig ist.

Auch wenn das oben nicht nach Freizeit aussieht, habe ich als ersten Schritt auch unterwegs mein eigenes Notebook dabei. Das Firmenbook kommt zwar mit ins Zimmer, aber bleibt, solange keiner anruft, aus. Der eigene Drucker entschärft das Wochenende, wenn man die ganze Woche unterwegs ist.

25.08.16
von Falk Dübbert
Keine Kommentare

Heißester Tag im Jahr.

CCapture

 

Ich habe gestern 2-Takt-Galore gespielt. Also alle Zweitakt-Geräte vom Dachboden auf den Hof getragen und dort einmal angeworfen.

Die Kettensäge spielte mal wieder die schwäbische Zuverlässigkeit: 40 Jahre alt sein, aber einmal ziehen lassen und schon schaffe wolle. Das chinesische Mulitgerät wollte etwas mehr Liebe, war dann aber doch zur Kooperation bereit.

Der Stromerzeuger lief zunächst nur mit etwas Benzin im Luftfilter.

Säge und Multigerät bekommen nun je eine Kiste und kommen ins Werkzeug-Regal. Beim Stromer muss ich ein paar Ersatzteile besorgen, weil u.a. die Gummifüße eine feste Verbindung mit dem Dachboden hergestellt hatten und erstmal oben blieben.

3.08.16
von Falk Dübbert
Keine Kommentare

18V – aber welches?

Folgende Werkzeuge stehen zur Ablösung an:

Akku-Bohrhammer
Der bisherige hat SDS-Plus und leistungsmäßig sollte der neue eher darüber liegen. 14mm in Beton kommen doch hin und wieder vor. SDS-Quick würde ich bei 10,8 akzeptieren, aber nicht bei 18V.

 

Akku-Stichsäge
Die 10,8er von Bosch ist nett, aber zieht außerhalb von Spanplatten keinen toten Hering vom Teller.  Ich brauche die Bügelform, da ich oft auch mal eine Leiste zusägen will und dafür nicht immer gleich zur Säbelsäge greifen möchte.

Akku-Exzenterschleifer
Der PEX-9,6 hat sich bewährt um mal eine Kante zu schlichten oder eine Tür kurz anzuschleifen. 

 

Und folgende Werkzeuge würde ich gerne ergänzen:

Akku-Kreissäge
Hier gibt auch eine in 10,8 bei Bosch, aber der fehlen 2mm Schnitttiefe um sinnvoll zu sein.

Akku-Winkelschleifer
Mein Winkelschleifer ist einfach nur gefährlich.

Akku-Tacker
Ich habe einen Pressluft Tacker, aber der ist auf die Flasche angewiesen.

 

Eigentlich bin ich dem blauen Bosch verbunden, aber neben dem Preis-“Problem” hat Bosch echte Lücken. 

 

Werkzeug

Bosch Blau 18V

Bosch Grün

Hitachi

Makita

Ryobi

Bohrhammer

Ja.

Nein.
(Uneo <1J)

Ja.

Ja.

Ja.

Stichsäge

Ja.

Ja.

Ja.

Ja.

Ja.

Exzenterschleifer

Nein.

Jein
(PSM)

Nein.

Ja.

Ja.

Kreissäge

Ja

Ja.

Ja.

Ja.

Ja.

Winkelschleifer

Ja

Nein.

Ja.

Ja.

Ja.

Tacker

Ja. (aber teuer)

Nein.
(PTK)

Ja.

Ja

Ja.

30.07.16
von Falk Dübbert
Keine Kommentare

Mein Tagwerk: Mülleimer-Auszug

DSC_0004

 

Da ich jetzt wieder eine Waschmaschine in der Küche habe, ist der Stammplatz der Mülleimer weggefallen. Ich hatte aber noch den halben Spülenunterschrank, der nicht nutzbar war, weil:

 

DSC_0006

 

Der Thermostat das Öffnen der Tür nicht zuließ.

 

Ich muss jetzt erstmal sehen wie sich das mit den kleinen Eimern macht. Vielleicht diszipliniert es mich ja die Dinger schneller rauszubringen und nicht erst, wenn der Müll schon reden kann. In der Tendenz mache ich aber seitdem ich wieder selbst koche deutlich weniger Müll.

 

  1. Stanley und Montagebock heruntertragen
  2. Tür demontieren
    Bosch GSB 10,8
  3. Tür und Säule absägen, anschleifen
  4. Bosch GST 12 V, Bosch GOP 10,8 V
  5. Tür und Säule umleimen
    Bügeleisen, Kantenumleimer, Domol Küchenschaber
  6. Scharnier-Töpfe ausfräsen
    Holzher Bohrmaschine, Bosch GAS 10,8 V-Li
  7. Kanten versiegeln
    Fön, Wachsmasse, Domol Küchenschaber
  8. Tür und Mulleimer montieren
  9. Bosch GSB 10,8

 

Es lief recht gut. Dafür, dass die Küche nun 15 Jahre alt ist, sind die Bretter noch in erstaunlich guter Form.

In Ermangelung einer Kreissäge habe ich eine 30x30 Buchenleiste auf die Tür geklemmt und als Führungsschiene für die Stichsäge genutzt. Die gekürzte Tür hat dann noch eine Säule für die Scharniere bekommen.

 

Dann habe ich die Kanten etwas angeschliffen und Kantenumleimer aufgebügelt. Damit das ganze an den Kanten wasserdicht wird und bleibt, habe ich zum Schluß noch Wachs-Spachtel auf die Kanten aufgetragen, der jetzt aushärtet. Morgen schabe ich den Überschuss vorsichtig ab und poliere die Tür.

 

Die kleine Akku-Schlagbohrmaschine hat sich hervorragend geschlagen. Erst beim Topf ausbohren mit dem 35mm Forstner-Bohrer war Ende im Gelände. Da musste dann doch das Netz-betriebene Gerät ran.

25.07.16
von Falk Dübbert
Keine Kommentare

Heimwerken in Mietwohnungen

Ich schreibe schon länger an dieser Aufstellung herum. Wenn man unter „Senioren1“ fällt, sollte man ggf. die Abnabelung von der Elterlichen Werkstatt hinbekommen haben.

Ich bin in vielerlei Hinsicht retro drauf. Ich habe und benutze drei Stereo-Anlagen (in jedem Raum eine). Ich arbeite gerne an meinem festen PC. Ich habe oft einen kleinen Fotoapparat dabei. Heimwerken oder selbst machen erscheint mir mittlerweile wie so ein Retro-Dingen. Im Freundeskreis haben die handwerklich aktiveren einen Bosch Uneo oder das Ikea-Äquivalent FIXA. Bei den meisten ist es aber eher ein Ixo… oder der chinesische Knock-off. Hin und wieder trifft man auf Opas Schlagbohrmaschine oder eine Stichsäge. Ganz sicher gibt es irgendwo einen vertrockneten Eimer Farbe und eine steinharte Farbrolle.

Ich will das Lied mit der „erlernten Inkompetenz“ nicht noch mal anstimmen, weil es in diesem Fall nicht stimmt. Es hat mehr damit zu tun, dass Möbel und Dinge nicht mehr den (Stellen-) Wert haben, den Sie vor 40 Jahren hatten. „Früher“ schleppte man das Monster von Fernseher zwei Wohnungen lang mit rum und reparierte seine Möbel. Heute erreichen höchstens Nähmaschinen diese Nutzungsdauer und dass man seine Möbel zwecks Farbwechsel durchtauscht, ist auch nicht mehr so selten. Die Kehrseite der Medaille, dass alles eher einfach verarbeitet ist, kann, muss man aber nicht kritisieren. Die nächste Ursache ist die Verstädterung. In einer Stadtwohnung, die durch Nähe zum Arbeitsplatz und zum kulturellen Mittelpunkt Lebensqualität schafft, ist einfach selten Platz für einen Hobbyraum und die meisten Vermieter haben etwas gegen größere Umgestaltungen durch Laien.

clip_image002

Ich lebe auf 2 ZKB. Von den 14,3 Stunden, die ich im Durchschnitt pro Tag zuhause bin, verbringe ich rechnerisch knapp sieben Stunden im Bett, eine Stunde mit Sport, eine mit dem Studium und eine weitere mit Hausarbeiten. Es kommen noch einige andere Highlights, aber mit Heimwerken verbringe ich nicht mal eine halbe Stunde, daher sollte ich auf den ersten Blick mit anderthalb Quadratmetern Platz auskommen können.

Diese Art der Rechnung führt aber schnell zu falschen Betrachtungen, denn ich kenne nur zwei Personen mit mehr als 16 Quadratmetern Bett. Dennoch zeigt eine Erhebung Fläche/Nutzungsdauer schnell auf, ob und wo sich ein Platzfresser versteckt.

clip_image004

Geht man aber mit betriebswirtschaftlichen Dimensionen auf ein „Hobby“, wie Heimwerken, los, wird es schnell eng für die geliebte Heimwerker-Ausstattung. Einen großen 15J-Bohrhammer kann man für 32,- € pro Tag mieten. Man müsste ihn also schon 30x innerhalb eines sinnvollen Betrachtungszeitraums benötigen um für den Kauf (eines Neugeräts) gegenüber einem Mietgerät argumentieren zu können. Das Argument, dass man „als Heimwerker“ auch den China-Kracher der Hausmarke kaufen kann, springt m.E. zu kurz. Diese Geräte funktionieren lange erstaunlich gut, aber fallen auch gerne plötzlich aus. Wo das Markengerät eine Schutzschaltung und im Zweifel eine Reserve hat, sendet das Schnäppchen Rauchzeichen oder verlangt nach Kompensation in Form höherer Andruckkraft. Hier muss man dann gewissenhaft die Einsätze aus dem Samstag herausplanen und ggf. einen zweiten Tag vorsehen.

Ich habe in meinem Dachboden-Abteil insgesamt vier Blech- und zwei Holz-Regale stehen. Diese sechs Regale haben jeweils vier Böden. Jeder Boden nimmt entweder eine 45L-, zwei 22L-, vier 11L-Plastik Boxen oder sechs Blech-Koffer auf. Dazu kommen noch 12 Plätze für 45L-Kisten unter der Dachschräge hinter den Blechregalen für selten benötigte Stücke.

Werkzeug

Anspruch

Vorhanden

Nächste

Elektro- und Netzwerk-Installation

absolut Pro

Zangensatz VDE, Schraubendreher VDE, Zangensatz Netzwerk,
div. Messtechnik

Prüfgerät

Metallbearbeitung
(z.B. Fahrradständer anpassen, Gebrochenes reparieren)

Heim

Schweißgerät (WIG & Elektrode), Winkelschleifer mittel (Netz), Feilen, Bürsten, Schleifmaschine (Vorsatz)

Winkelschleifer (Akku)

Holzbearbeitung & Möbelbau
(Kisten bauen, Küchenmöbel anpassen, Möbel reparieren, Lautsprecher)

Heim

Stichsäge (Akku), Schwingschleifer, Exzenterschleifer (Akku), Bandschleifer, Kreissäge (Vorsatz), Oberfräse

Kreissäge (Akku), Zinkenfrässchablone, vernünftige Zwingen, Exzenterschleifer (Netz)

Innenausbau & Schönheitsreparaturen

Heim

Bohrhammer (Akku), Bohr-und Stemmhammer (Netz), Taschen-Kreuzlaser, Wasserwagen, Kellen, Rollen und Pinsel, Eimer

Rotationslaser, Wandscanner

Elektronik

Pro

div. Lötkolben, Reworkstation, Pinzetten, IC-Popper, Oszilloskop, div. Messtechnik, Trenntrafo, Netzteile

ESD-Werkzeug

Universal

Heim

Stromerzeuger 2T, Stromerzeuger Diesel, Montagebock, Fatmax, LED Scheinwerfer 10W (Netz), 2x LED Scheinwerfer 10W (Akku), Bohrmaschine (Netz), Bohrständer, Akkuschrauber, Akkuschlagbohrer, Schlagschrauber (Akku), Schlagschrauber (Netz), Säbelsäge (Akku)

Werkbank (Aufbau), neuer 230V-Akku,

Garten

(Heim)
„Falk, kannst Du mal…?“

Kettensäge (Benzin), Universalgerät (Hochentaster, Hochheckenschere, Freischneider), Heckenschere (Netz), Laubbläser (Akku)

 

Fahrrad

Pro

Montage-Ständer, Zentrierständer, div. Schneid- und Fräswerkzeuge, Schlüssel, Messtechnik, Pumpen

Zentrierlehre, Speichenspannungs-Messgerät

Regal 1:

Schwingschleifer

Bandschleifer

Exzenterschleifer

Bohrmaschinen-
Vorsatzgeräte,
Zubehör

Kreuzlaser, Wasserwagen, Maßband

Tachymeter, Rotationslaser, Wandscanner

Schweiß-Zubehör

Schweiß-Zubehör

Schweiß-Gerät

Strom-Erzeuger-2T

Regal 2:

Oszilloskop, div. Messtechnik,

div. Lötkolben, Reworkstation, Pinzetten, IC-Popper,

Trenntrafo, Netzteile, div. Messtechnik

Computer-Teile

Amateurfunk

Regal 3:

Kellen, Rollen und Pinsel, Eimer

Scheinwerfer 10W (Netz), 2x LED Scheinwerfer 10W (Akku)

Fahrrad-Werkzeug

Kettensäge und Zubehör

Nass- und Trocken-
Sauger

230V-Akku

Regal 4:

Zelte

Schlafsäcke, Isomatten, etc.

Kocher, Lampen etc.

Kletter- Ausrüstung

Regal 5:

Foto-Prozessor

Foto-Ausrüstung 1

Foto-Ausrüstung 2

Video-Ausrüstung

Regal 6:

Bücher, CD etc.

Erinnerungen

Archiv

Negative und Bilder