Falk Dübbert ...

Was sagt ein Activity-Tracker aus?

| Kommentare geschlossen

image

 

Ich bin seit zehn Wochen im intensiven Training und habe nach und nach die Menge der Datenpunkte, die ich aus meinem Training ziehe, erhöht.

Seit ein paar Wochen werte ich die Daten aus dem Activity-Tracker aus und muss sagen, dass die Daten über die Schritte nicht wirklich viel Wert sind.

Dabei kommt es kaum auf das Gerät an sich an, denn die Daten aus dem Jawbone oder Polar Flow sind denen aus dem XNfit sehr ähnlich. Das von einigen Experten ausgerufene 10.000 Schritte-Ziel ist meiner Ansicht eine blöde Größe. Denn sie ist für Bürotäter schlicht nicht erreichbar. Im Grunde sagen 10.000 Schritte nur aus, ob man nach dem Alltag noch mal raus ist. Mit 10.000 Schritte ist man also wieder bei “einmal am Tag Sport treiben”.

Die Schlafdaten sind da schon erheblich interessanter, gehen aber auch nicht über ein Schlaf- und Traum-Tagebuch hinaus.

Kommentare geschlossen

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.