Falk Dübbert ...

Technik und Technologie

| Keine Kommentare

Mit den ganzen Umstellungen, oder, wie ein guter Freund es nannte, der "Häufung drastischer Maßnahmen" würfel ich auch ein paar Dinge in meinem Technik-Stack um.
Zum einen stelle ich meinen Home-Storage gerade um, er dient nur noch als Backup-Ziel für die Cloud. Die Zeiten, dass ich Terabyte-Weise-Filme vorhalten musste, sind ziemlich genau seit Netflix vorbei. Selbst meine eigenen "Produktionen" habe ich online. 

Auch die Testserver zu Hause haben ein neues Zuhause gefunden. Mein Arbeitgeber nahm sie bei sich in dem Rack-Platz auf, der durch Verlagerung der eigenen IT in die Cloud frei wurde. Dadurch, dass die Testumgebung jetzt auch mal länger laufen kann, bieten sich ein paar neue Möglichkeiten für aufwändigere Tests. Bei mir zu Hause war die Testdauer immer durch den Bedarf an der Waschmaschine limitiert, weil sich alle Steckdosen eine 16A-Sicherung teilten und Testrack und Waschmaschine oder Mikrowelle zusammen mehr als 16A Strom gezogen hätten. 

Diesen Monat möchte ich einen ZFS-Storage und einen Veeam-Server in Betrieb nehmen, so dass alle Elemente (WAN, LAN, Storage, Compute, Management, Monitoring, Logging, Backup, Archive) einer konventionellen IT vorhanden sind. Dann beginne ich damit, dem leeren Template die Wesenszüge einer bimodalen-IT zu verpassen. Also Dev intern mit Push-to-Production. Ab Dezember kommt das erste Testnetz mit Automatisierungen und Containern und ich möchte mich mit ein paar DevOps-Frameworks und -Techniken auseinandersetzen. 

Keine Kommentare

    Verfasse einen Kommentar

    Pflichtfelder sind markiert *.
    Textile Hilfe

    *