Falk Dübbert ...

Projekte Q3 2018 bis Q2 2019: "Have your stuff known, fixed and ready"

| Keine Kommentare

Nach dem Allgemein gehaltenen Artikel schreibe ich meine Ziele nun etwas genauer auf. 

Bis Ende Oktober:

  • Die Handwerkzeug-Ausstattung ist komplett im Fatmax verräumt
    Viele unterschätzen den Wert von Handwerkzeug. 
    • Auspresspistole
    • Wasserpumpenzange 300 mm *
    • Rohrzange
    • Schlüsselzange klein *
    • Schlüsselzange groß *
    • Figurenschere Rechts
    • Figurenschere Links
    • Kombizange 160mm 
    • Kombizange 200mm *
    • zwei Gripzangen *
    • Ratschensatz 1/2" + 1/4" *
    • Stiftschlüsselsatz Sechskant *
    • Stiftschlüsselsatz Torx *
    • Beitelsatz
    • 4 Schraubenzwingen
    • Federklemmensatz
    • Feilensatz
    • Raspelsatz
    • Dreiecksschaber
    • Latthammer
    • Schlosserhammer 500gr *
    • Schonhammer 
    • Fäustel 1000gr
    • Schraubendrehersatz *
    • Maßband 5m 
    • Zollstock 3m *
    • Wasserwaage, kurz *
    • Kreuzlaser, klein *
    • Kombilaser, groß (mit Tasche und Halter)
    • kleiner Metalldetektor
    • Bohrlochmarker
    • Allzwecksäge
    • Bügelsäge
    • Japansäge, Kataba
    • Japansäge, Ryoba
  • Alle vier aktiven Kettensägen sind überholt in Kisten oder Koffern verpackt. 
    Die Motorsägenkiste ist ein typisches Bauprojekt für Heimwerker.
    Allerdings habe ich mich schon auf relativ kleine reine Transportkisten festgelegt. Ich werde die Kettensägen trocken und ohne Schwert lagern.
    Für das chinesische 4-in-1-Gerät werde ich allerdings eine Kiste im Stile der üblichen Bastelprojekte bauen. Die Idee ist, dass so die Geräte alle auch beim Transport in einem Anhänger oder Bulli stapelbar werden, was sie aktuell nicht sind. Dadurch nimmt der Transport relativ weniger Werkzeuge chaotischste Züge an. Mir tun die Freunde, die ich mit meinen zwei linken Händen und meinem Werkzeug heimsuche, fast ein wenig leid.
  • Die Messtechnik spielt in nächster Zeit eine größere Rolle
    Der zusätzliche Raum in der kommenden Wohnung soll auf der einen Seite ein Arbeitszimmer und auf der anderen Seite eine Art IT- und Tech-Labor werden. Der bisherige Computertisch - IKEA Jerker - wird zum Bautisch. Er kann eh keine zwei Bildschirme in der benötigten Größe aufnehmen und drei schon gar nicht. 
    Erstmal stelle ich meine bisherigen Teile auf den alten Tisch, also Netzteil, Funktionsgenerator, Oszilloskop, ein paar Dev-Boards und so weiter. 
  • Die Veranstaltungstechnik ist fertig gepackt, programmiert und auf das sinnvolle reduziert.
  • Die Videoausrüstung ist fertig gepackt, programmiert und auf das sinnvolle reduziert.
  • Die Fotoausrüstung ist fertig gepackt, programmiert und auf das sinnvolle reduziert.

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.