Falk Dübbert ...

Wieder HP Microserver N54L– eine Einkaufsliste

| Kommentare geschlossen

074 

Nach einer kurzen Zeit der Untreue sind bei mir wieder schwarze HP-Würfel im Einsatz. Und wieder stelle ich fest, warum ich ihnen damals den Rücken zukehrte. 

Hauptsächlich kann der HP-Microserver nur 16 GB (supported 8 GB) aufnehmen, der Onboard-Controller taugt nix und die CPU ist echt keine Rakete und um es vorweg zu nehmen: an der CPU kann man nichts ändern.
Andererseits ist sie vom Backup-Server mal abgesehen auch nicht der Flaschenhals.

Teil Modell Kosten/Stk. (ca.) Bestellt bei
Server HP N54L 180,- € Reichelt
Netzwerkkarte HP NC110T ? Grabbelkiste
TPM-Modul HP P/N 488069-B21 48,- okluge
RAM 16GB (2× 8GB) KVR1333D3E9SK2/16G 160,- € Mindfactory
USB-Stick Sandisk Cruzer 8GB ? Grabbelkiste
RAID-Controller HP P410 /256 205,- € Jacob-Computer
SAS-FanOut-Kabel
LSI CBL-SFF8087OCF-06M 18,- € ebay
Zusatz-Backplane Icy Dock MB994IPO-3SB 70,- € Jacob-Computer
Slim-DVD-Brenner LG GTA0N 22,70 € Jacob-Computer
SSD (2x) OCZ Agility 3 60GB ? Grabbelkiste
Festplatte (4x) WD40EFRX 140,- Mindfactory

 

Arbeitsschritte

  1. Server auspacken, Batterie raus, BIOS-Settings löschen
  2. alle Kabel vom Mainboard abziehen, die beiden Schrauben lösen und Schublade rausziehen.
  3. Controller und Netzwerkkarte auf die Low-Profile-Bleche umbauen
  4. Controller, Netzwerkkarte, TPM und RAM einbauen
  5. DVD-Brenner und SSDs in Backplane einbauen
  6. Backplane mit Schrauben versehen und einrasten lassen
  7. SAS- und SATA-Kabel verlegen
  8. Mainboard einschieben, Kabel anschließen.
  9. ESXI 5.5 CD einlegen hochfahren
  10. ESXI auf dem Stick installieren
  11. Host dem Cluster hinzufügen*
  12. VMs erst in den N54L (Host) und dann in das RAID migrieren* 

Einstellungen

  • Festplatten als RAID5, SSDs als single bzw. RAID0
  • Management-LAN auf der Onboard-Karte
  • VM- und Storage-LAN auf die Zusatzkarte
  • Scratchfile auf das RAID
  • Auslagerungsdateien und 15GB Cache auf die erste SSD
  • VFlash auf die zweite*

Anmerkungen

Wenn Ihr keinen Bock habt, einen fünfstelligen Betrag an VMWare zu überweisen oder eure VSphere alle 60Tage neu aufzusetzen und Ihr nur einen Host betreibt, könnt Ihr anstelle des P410 auch einen Adaptec-Hybrid-Controller, zum Beispiel einen 6805H, kaufen und das VFlash in Hardware nachbilden.

* kostenpflichtige VMWare-Lizenz vorausgesetzt

Kommentare geschlossen

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.