Falk Dübbert ...

Neues Mining Setup

| Keine Kommentare

Aktuell baue ich an zwei neuen Asic-Minern: Einer für Litecoin und einer für BitCoin

Der eine Pod soll Gridseed-Blades und einen Raspi in einem 4HE - Servergehäuse aufnehmen, das macht ihn kompakt und mobil.  
Die Gridseed-Blades sind momentan recht preiswert zu bekommen, da auch im Bereich Scrypt-Mining mittlerweile zunehmend dichtere Systeme mit 500W bis 1,2kW Stromaufnahme pro Blade dominieren. In China, wo weltweit am meisten geschürft wird, ist momentan eher Platz als Strom ein Thema. Die Chinesische Regierung versucht seit 2013 den Djinn der Kryptowährungen wieder in die Flasche zu bekommen und hat die großen BitCoin-Firmen unter strenge Überwachung gestellt. BTC-Minen in China werden daher zunehmend kleiner und verstreuter, was den Platz angeht. 

Andererseits sind durch das Medienfeuerwerk zu den Kurshöhenflügen im Bereich Kryptowährungen alle dedizierten Komponenten arg überteuert.
Vor einem Jahr konnte man Gridseed-Blades noch für 30,- € pro Stück kaufen, jetzt liegt der Preis doppelt so hoch und steigt weiter.

  • Ein Blade benötigt 60W. 
  • Es kommt ein 12V Netzteil mit 300W pro 4 Blades zum Einsatz.
    Die meisten Hobby-Miner in Europa hängen an PC-Netzteilen, was aber in vielerlei Hinsicht keine gute Wahl ist. Zum einen sind PC-Netzteile nicht wirklich gut, was den Wirkungsgrad angeht. Oft reichen maue 80% schon für ein tolles Effizienz-Logo und wenn man nur den 12V-Teil, davon aber viel, braucht, sind die Leistungsangaben für die Katz. Zum anderen sind gut aufgebaute PC-Netzteile richtig teuer. 
  • Die Netzteile, die ich ausgesucht habe, gibt es unter vielen Namen. Das Design ist genau das, was man im ET-Studium als "Schaltnetzteil" durchnimmt und erreicht 96% Wirkungsgrad. Ich werde erstmal einen Satz einbauen und die anderen mit besseren Dioden tunen und neu abgleichen. 
  • Ich habe erst überlegt, zwei Netzteile richtig parallel zu schalten, aber dann wären da wieder Leistungsdioden erforderlich und bei 20A tun die 0,51V (wenn ich DSSK80-006B nehme) also 10W richtig weh. 

Der andere Pod ist ein richtig großer Dragon Miner mit 6 Blades, der fast zwei Tera-Hashes pro Sekunde ausrechen kann. Auch hier möchte ich das Gerät in 19"-Technik unterbringen.
Die Möglichkeit, die Einheiten schnell und einfach in Racks zu bauen ist mir wichtig. 

Später, wenn ich das Schürfen professionalisieren sollte, werde ich sicher zu open frame oder gar Split-Air-Aufbauten wechseln. 

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.