Falk Dübbert ...

Bitcoin ist das neue Darknet

| Keine Kommentare

Parallel zu den Meldungen über das Kursfeuerwerk des Bitcoins, kommen immer mehr Meldungen, dass Bitcoin gefährlich sei und man Bitcoin verbieten müsse. 

Das mit der Gefahr des Verlusts ist bei jedem Finanzgeschäft so. Man könnte ja mal an dieser Stelle das Mikro an die geprellten Maschmeier-Kunden reichen. Allerdings kann man mit Bitcoin in wenigen Jahren auch mal 20000% plus machen. Bei der aktuellen Zinslage, bei der Lebensversicherungen Probleme haben ihre Garantie-Renditen zusammenzubekommen, ist es kein Wunder, dass Anleger auch mal in komplett unregulierten Märkten zocken gehen. 
Der Hauptpunkt ist jedoch ein anderer. BitCoin braucht keine Zentralbank sondern nur Mining-Pools, zur Not täte es auch ein eigener Miner. Von Verbindung zur Blockchain abgesehen, kann man alles selbst abbilden und das zur Not auch komplett anonym. BitCoin ist vom System her die Antwort auf die Bestrebungen, Bargeld einzuschränken oder gar abzuschaffen. Das Interessante ist, dass Bitcoin gerade dort stark ist, wo man es weniger vermuten würde.

In Südostasien ist Bitcoin zur Haupt-Metawährung geworden und die Kursschwankungen eher ein Problem als ein Segen. Er ist ausreichend sicher, dass ein Großhändler seine Ware bei der Fabrik mit Bitcoin bezahlen kann. Er ist klein genug, um in steganographischen Nachrichten versteckt zu werden und so an den chinesischen Behörden vorbei durch die "goldene Firewall" hindurch geschickt werden zu können. Das sind großteils legale und ungefährliche Geschäfte. BitCoin erfüllt die Funktion der Templer im Frühmittelalter - eine verschwiegene Transfermethode mit universeller Einlösbarkeit. 

Natürlich können alle Mitspieler des alten Systems nicht schweigend zusehen, wie sich ein Fiskalsystem außer jeglicher Kontrolle aus dem Nichts erzeugt und dabei so wenig angreifbar ist, weil eine Fork jederzeit möglich ist und diese Abspaltungen auch noch funktionieren und der gleichen Erfolgskurve unterliegen wie einst BitCoin. Also wird Angst geschürt. 

Banken rechnen mit über 8% Kapitalrendite pro Jahr und dieser Wert ist fast nie eingebrochen. Zum Vergleich: ein Landwirt rechnet mit unter 3% und ein Handwerker mit um die 4%. Diese Pfründe sind natürlich absolut in Gefahr, wenn die Banken nicht mehr benötigt werden. Und es erinnert mich an die Tappeure (Kinoklavierspieler und Geräuschemacher), die in den 30ern versuchten, den Tonfilm zu verhindern.  

BitCoin oder Kryptowährungen allgemein sind ein bedeutender Baustein in der neuen Wirtschaftsordnung, in der Innovation und Unternehmertum mehr zählen als Kapital. (Nein Tesla ist kein gutes Beispiel, aber SpaceX schon.) Es wird auf die richtige Idee zur richtigen Zeit ankommen. Kapital wird immer weniger entscheidend.

Herstellungsprozesse anrollen lassen ist kein Ding von Monaten oder Jahren mehr, wenn 3D-Drucker die ersten Produkte schon ausspucken können, bevor der Werkzeugmacher überhaupt über Formenbau nachgedacht hat. Ich muss keine Fabrik mehr bauen sondern kann irgendwo Zeit auf 3D-Druckern mieten. Ich brauche kein Rechenzentrum mehr, sondern miete eine Cloud. Im zweiten Schritt ziehe ich dann eine klassische Produktion hoch und gehe mit der IT on-premise, wo ich meine Kosten jeweils um 20% absenken kann. Aber ich kann mit kleinem Budget anfangen, wirklich neue physische Dinge zu bauen und Kickstarter zeigt, dass zum Teil Banken keine wesentliche Rolle spielen müssen. 

Beim Goldrausch in den USA verdienten vor allem Holz- und Werzeugindustrie und Handelsketten, die ihre Läden in den Goldsucherstädten aufmachten und eine Lieferkette aufrecht erhalten konnten. Diese Umarmung wird es auch bei dem Industrie-4.0 Wandel geben. Eine Zeit lang werden es die großen Logistik-Häuser sein, die von 4.0 profitieren. 

Unberechenbare neue Player sind das, was Politik, Industrie und Banken gleichermaßen fürchten. Es ist keine Ent-Industrialisierung, sondern eine Zerstörung der Konzentration. Wenn der BitCoin kaputt ist, weil chinesische Großmineure die Blockchain gefüllt haben, auf einem Berg BitCoins sitzen und die Transaktion zu einer quälend langsamen Operation gemacht haben, kann die Karawane weiterziehen zu LiteCoin, Monero oder BitCoinCash. Wobei: eine Bitcoin-Transaktion braucht etwa drei Stunden. Wer das Wort Bankarbeitstag googeln musste, hat da vielleicht andere Vorstellungen von langsam, aber das soll das große Problem mit BitCoin sein. 

Der Knackpunkt ist der: erst Kryptowährungen machen echte Globalisierung möglich und sie sind nicht auf Rahmenbedingungen angewiesen. Wer ein Beispiel sucht, wie eine technische Disruption einen Boom aus dem Nichts erzeugt, kann nach Indien gehen. Dort schossen die Filmproduktionen in die Höhe, als man nicht mehr auf die Kopierwerke angewiesen war. Sicher wird man angesichts der üblichen Bollywood-Qualität etwas ratlos bleiben, aber in Indien gibt es nicht vier oder fünf große Studio-Konzerne wie in den USA sondern eher 100. Da es sich im Wesentlichen direct-to-web oder direct-to-disc -Produktionen handelt, gibt es kaum Gatekeeper. 

Hier im Westen sind wir gewohnt  überall Gatekeeper zu haben. Bevor ich eine Produktidee umsetzen kann, brauche ich Geld von einer Bank, die wird einen Businessplan von mir verlangen, der über mein Produkt hinaus geht. Dann brauche ich eine Fabrik, eine Genehmigung, Mitarbeitersuche, Berufsgenossenschaft, Krankenkasse, Ausbildungspflichten, ... das ist großteils nichts schlechtes, aber dennoch ist die Realisierung von allen diesen Stellen abhängig obwohl die meisten mit meinem Produkt gar nichts tun haben. 
In der Zukunft kickstarte ich mein Produkt und bekomme hoffentlich genug Geld, um eine Nullserie fertigen zu lassen. Meine Lohnfertiger in einem fernen Land bezahle ich mit BitCoin, außer Internet und der Möglichkeit einen 20-Fuß-Container zu empfangen, brauche ich genau gar nichts. 

Ich muss mich eventuell mit dem Zoll herumschlagen und das Finanzamt wird ein paar Fragen haben, wo das Geld herkommt und hingegangen ist, aber in der Tendenz kann ich mich mit BitCoin bewegen wie mit Bargeld - sogar freier. Eine kleine Textdatei reicht um gewaltige Guthaben um die Erde zu transferieren. Der Bargeld-Suchhund am Flughafen riecht nix.

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.