Falk Dübbert ...

Ein lauter Knall!

| Keine Kommentare

Heute war es mal wieder so weit. Mir ist ein Auto in die Seite gefahren. Zunächst es ist weniger unangenehm in einem Auto als auf einem Fahrrad. 

Aber ich kann beides nicht wirklich empfehlen. 

Es war aber das erste Mal für mich, dass ich einfach meinen Wagen abgeben konnte, da es der Firmenwagen war. Ich bin sogar wieder mobil. Der Ersatzwagen ist sogar (deutlich) größer als meiner, jedoch werden Opel und ich keine Freunde. Immerhin hat dieser Wagen zwei Hebel, aber die Bedienung des Tempomaten ist seltsam. Ich hoffe mein Leon ist bald wieder fertig, denn zwischen "ich fahre manuell" und "der Wagen fährt" mag ich keine Halbherzigkeiten. 

 

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.