Falk Dübbert ...

September 2017

| Keine Kommentare

Ein paar feste (zählbare) Ziele sollte man sich für jede absteckbare Zeitperiode (Tag, Woche, Monat, Halbjahr, Jahr, 4Jahre, Jahrzehnt) setzen. 

Immer dann, wenn ich ein Ziel verfehle, rutscht es in die nächste und nächstgrößere Periode. Also ein verfehltes Tagesziel liegt dann in der kommenden Woche an.
Das geht normalerweise gut, aber auch manchmal total daneben. Typischerweise stimmt dann etwas mit dem Ziel an sich nicht. So wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung dem Kunden  sagen kann "Sie könnten ja noch Astronaut werden. Im Weltall gibt es das Allergen nicht.", sind nicht alle Ziele realisierbar.

Mein Blog ist zum Beispiel überhaupt nicht da, wo ich es haben wollte und will. Im Grunde hänge ich 6 Monate hinter meinem Plan her.  

Die (private) IT-Umstellung ist auch noch weit davon entfernt, abgeschlossen zu sein. 

Meine Wohnung ist etwa drei Jahre hinter meinem Plan. Mittlerweile steht eher der Ersatz der Küche statt deren Fertigstellung auf dem Plan für 2018. 

Daher meine Ziele im September:

Basteleien, Reparaturen und Umbauten:

  • Fernglas (Kompassbeleuchtung)
  • Dachboden (Regale aufstellen, Licht aufhängen)
  • Raumthermostate
  • Alarmanlage erweitern (Glasbruch, Infraschall, weitere Bewegungsmelder)
  • ActionCams wiederbeleben.

Foto- und Video-Ideen:

  • MTB-Selfie
  • Vorstellung und Testbericht Focus Bold^2

 

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.