Falk Dübbert ...

Der langsame Tod des Neins.

| Keine Kommentare

image

 

Ich stelle in immer mehr Bereichen fest, dass ein “Nein!” nicht mehr akzeptiert wird.

Twitter will mir immer nur “weniger” von “falls Du  es verpasst hast” oder “Empfohlene Twitter-Accounts” zeigen. Trends für meine Stadt darf ich gar nicht einschränken.

Microsoft gibt mir bei Windows10 die Möglichkeit, meine Telemetrie auf “nur einfache Daten” einzuschränken, was im Gegensatz zu vollständig schon deutlich weniger sein soll.

Ich möchte auch mal “Nein!” sagen dürfen.

Bei Twitter erledigt ein Brauser-Plugin das Entfernen der störenden Elemente. Bei Microsofts Windows 10 ist es mir im Grunde wurscht. Solange ich nicht ohne Drittsoftware oder Registrybasteleien Herr über die Update- und Telemetrie-Funktionen werden und “NEIN!” sagen kann, kommt es mir nicht ins Haus.

Keine Kommentare

    Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.